Bodhidharma
Gesundheit

Ich gebe meine Naturheilpraxis zum 1. Januar 2014 auf, bin aber gerne weiterhin im persönlichen Gespräch beratend tätig und unterrichte TCM in Qigong- Ausbildungslehr- gängen. 

 

Was ist TCM?

Die traditionelle chinesische Medizin (TCM) ist ein Jahrtausend altes und bewährtes Medizinsystem, das aus dem Wissen archaischer, schamanischer Praktiken entstand und in seiner langen Geschich -te von der chinesischen Kultur und Philosophie geprägt wurde. Es ist eine ganzheitlich orientierte Therapieform,die den Menschen in seiner Gesamt- heit als Teil eines sowohl sozialen, alltäglichen Gesamtbildes als auch eines kosmischen, energe- tischen Weltbildes betrachtet, eingebettet in die Phänomene der Natur und ihren Jahreszeiten und im Gleichklang mit den Bewegungen der Planeten und Gestirne. Das "Qi" ist im Menschen, und der Mensch ist im "Qi" -  auch in der TCM.

 

TCM besteht aus 5 Hauptpfeilern und 2 weiteren Säulen

1. Akupunktur
2. Moxibustion

3. Qigong-Therapie
4. Chinesische Phytotherapie/Kräutertherapie
5. Chinesische Diätetik (Ernährung)

6. Feng Shui / Geomantie
7. chinesische astrologische Diagnostik

 

Wann wirkt TCM?

Bei Erkrankungen des Nasen-Rachenraumes, der Atemwege, der Augen, der Mundhöhle, der Haut, bei gastro-intestinalen, neurologischen und orthopädischen Erkrankungen, Schlaflo- sigkeit, Nervosität, Tennisarm, Schmerzen, Depression, bei akuten und chronischen Erkrankungen, Ischias, Bandscheibenvorfall, Suchtkrankheiten (Rauchen/ Alkohol/ Überge- wicht),  Wechseljahrs- und menstruellen Beschwerden, Hörsturz, Tinnitus, Erschöpfung, Migräne, Kopfschmerzen, Hoch- und niedrigem Blutdruck, rheumatische Erkrankungen, Blasen- und anderen Entzündungen.

 

 

Petra Hinterthür